07.09.2018

„Null Toleranz und null Tabuzonen“

Kolpingwerk Diözesanverband Münster begrüßt Bereitschaft zur Aufarbeitung und Veränderung


Das Kolpingwerk Diözesanverband (DV) Münster begrüßt die Bereitschaft auch im Bistum Münster zur transparenten und schonungslosen Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs und der Vertuschungen in der katholischen Kirche. Hierzu hatte sich Bischof Dr. Felix Genn am 5. September 2018 in einer großen Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen Bistumslogos und zum Start der Markenkampagne geäußert.

„Null Toleranz und null Tabuzonen“, fordert Harold Ries und verweist zudem auf das seit einigen Jahren und stetig nachgefragte Projekt der Kolpingjugend „gib8!“ zur Präventionsschulung und Sensibilisierung für das Thema sexualisierte Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit.

Das Kolpingwerk DV Münster hofft bei den von Bischof Genn angekündigten Maßnahmen, zu denen er sich nach der am 25. September Veröffentlichung der Studie der Deutschen Bischofskonferenz zum sexuellen Missbrauch äußern will, diesen Weg konsequent weiter zu gehen.



Text: Rita Kleinschneider

pixabay.com
pixabay.com

Mehr dazu

Bericht auf der Homepage des Bistum Münster.

 
 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband Münster e.V.
Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
E-Mail: info@kolping-ms.de

Newsletteranmeldung

 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.