Dijon
 
2018-06-10-16-Burgund
 
Taize
 
 
 

BURGUND – Pilgern im einzigartigen Kultur- und Naturerbe

Wer Burgund hört, denkt zunächst mal an Wein. Denn das fest in Winzerhand befindliche Départment verdankt seinen Namen auch dem prächtigen grünen Farbenkleid, in das der Sommer die Rebstöcke taucht, die vor allem an den Hängen der von Dijon nach Beaune reichenden Hügelkette gepflanzt wurden. Die sehenswerte Hauptstadt der Region ist Dijon, eine lebende Universitätsstadt, die zugleich Bischofssitz ist. Gemütlicher geht es auf dem Lande in den kleinen Städtchen des Burgunds zu. Manchmal versteckt anderseits von weitem zu erkennen überraschen die Orte mit einer bezaubernden städtischen Kultur, mit beeindruckenden Kirchen, malerischen Plätzen und einer Fülle von Zeugnissen der großen Vergangenheit.
Hier wirkten der weltliche Kanzler Nicolas Rolin, der asketische Ordensreformer Bernhard von Clairvaux, der barmherzige Petrus Venerabilis, der Bildhauer Gislebertus und Frère Roger, der Gründer der ökumenischen Bruderschaft von Taizé. Weiterhin können Sie im Burgund die zahlreichen Klöster, wie z.B. Vézelay und Fontenay sowie die imposanten romanischen Kirchen entdecken, die auf die Epoche des Mittelalters verweisen. In dieser Zeit war das Burgund der Mittelpunkt des geistlichen und künstlerischen Lebens in Europa. Erleben Sie die Faszination einer einzigartigen Kulturlandschaft, die wie kaum eine andere Region in Europa das Mittelalter lebendig werden lässt. 

 
 

Reiseprogramm

Tag 1

Sonntag, 10. Juni 2018

Am Morgen fahren Sie mit einem modernen Reisebus vom Münsterland in Richtung Burgund. Am späten Nachmittag werden Sie in Beaune eintreffen, wo Sie Ihr Hotel für drei Nächte beziehen.  

 
Tag 2

Montag, 11. Juni 2018

Bevor das Besichtigungsprogramm startet, beginnen Sie den Tag mit einem Wortgottesdienst in der Basilika Notre-Dame. Anschließend werden Sie die Basilika bei einer Führung kennen lernen, bevor Sie die „Hauptstadt der Burgunderweine“ entdecken. Schon von weitem strahlen die prunkvollen Dächer der Stadt Beaune in den Farben Gelb, Schwarz, Grün und Ocker, die im burgundisch-flämischen Stil des Hôtel-Dieu ihren Höhepunkt finden. In dem ehemaligen Hospiz und Krankenhaus werden Sie zu einer Führung erwartet. Weiterhin werden Sie die schönsten Plätze der Altstadt erkunden. Am Nachmittag fahren Sie auf einer landschaftlich reizvollen Route entlang der schönen Weinlagen der Côte d'Or in die kleine Stadt La Rochepot. Einem Märchenbuch entsprungen scheint der Ort mit seinen engen Gässchen und den vielen Zeugnissen der Vergangenheit. Ein besonderer Anziehungspunkt ist das Schloss La Rochepot, dessen Ursprünge bis in das 11. Jahrhundert zurückgehen. Die Anlage wurde mehrfach zerstört und wieder aufgebaut. Heute besichtigen Sie eine gelungene Rekonstruktion aus dem 19. Jahrhundert. Der weitere Weg führt Sie nach Autun. Die Kleinstadt befindet sich in einem ländlichen Raum an den Ausläufern des Morvan. Eingebettet in ausgedehnte Wald- und Wiesenlandschaften an den malerischen Ufern des Arroux liegt die Hauptstadt der Unterpräfektur Autun, die auf eine mehr als 2000-jährige Geschichte zurückblicken kann. Hier können die Besucher die Zeugnisse zweier glanzvoller Epochen entdecken. Aus der gallo-römischen Zeit können der Janustempel, die Stadttore Porte d‘Arroux und Porte Saint-André und das antike Theater, das 20.000 Zuschauern Platz bot, bewundert werden. In der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts begann man mit dem Bau der mächtigen Kathedrale Saint-Lazare im Stile von Cluny. Das Tympanon des Bildhauers Gislebertus ist ein einzigartiges Meisterwerk der Romanik. Weiterhin sehenswert sind in der Altstadt die engen Gassen mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern.

 
Tag 3

Dienstag, 12. Juni 2018

Nach dem Frühstück fahren Sie in südlicher Richtung nach Tournus, das einst ein römisches Lager war. Hier unternehmen Sie einen Spaziergang durch das Zentrum, der mit dem Besuch der Brücke beginnt, von der Sie einen schönen Ausblick auf die Stadt an der Saône haben. Weiterhin werden Sie die Église de la Madeleine und die Abteikirche Saint-Philibert mit den römischen Tonnengewölben sehen. Den weiteren Tag werden Sie in Taizé verbringen. Die Kleinstadt wurde durch den internationalen ökumenischen Männerorden weltweit bekannt. Gemeinsam feiern Sie einen Wortgottesdienst, wo einst der calvinistische Frère Roger gewirkt hat. Der „Heilige der Herzen“ genoss auch in der katholischen Kirche höchste Wertschätzung. Auch nach seinem gewaltsamen Tod im Jahr 2005 blieb Taizé ein wichtiger Anziehungspunkt für junge Christen aus aller Welt. Die Gemeinschaft im Dorf ist der Ökumene bis heute treu geblieben. Hier leben zurzeit ca. 100 Mitglieder der Bruderschaft aus 25 Nationen, die jährlich zu Jugendtreffen einladen, bei denen allen Religionen respektiert werden. Am späten Nachmittag fahren Sie wieder zurück nach Beaune.

 
Tag 4

Mittwoch, 13. Juni 2018

Heute werden Sie in Dijon zu einem Rendezvous mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten erwartet. Auf dem Weg in die Hauptstadt der Region machen Sie einen Abstecher zur Abtei von Cîteaux (Außenbesichtigung), dessen Gründer Robert von Molesme das Ziel hatte, streng nach den Regeln des Heiligen Benedikt zu leben. Er wurde damit der Begründer des Zisterzienser-Ordens. Während der französischen Revolution wurden fast alle historischen Gebäude zerstört. Nur wenige Gebäude, wie die alte Bibliothek aus dem 15. Jahrhundert und ein Flügel des kleinen Kreuzgangs blieben erhalten. Hier wirkte auch Bernhard von Fontaines, der hier den Auftrag bekam, das Kloster Clairvaux zu gründen. Als Bernhard von Clairvaux betrieb er später die Erneuerung des klösterlichen Gemeinschaftslebens im Zisterzienserorden. In Dijon werden Sie
einen Eindruck von den prunkvollen Bauten und Fassaden erhalten, die von blühenden Epochen des einst mächtigen Burgunderreiches zeugen. Sie entdecken bei Ihren Besichtigungen die gotische Kathedrale Saint-Bénigne mit der Krypta aus dem 11. Jahrhundert und die Kirche Notre-Dame. Am westlichen Rand des Zentrums befindet sich die Chartreuse de Champmol. Diese Kartause wurde im Jahr 1793 fast völlig zerstört. Zwei außerordentliche Werke des Haarlemer Bildhauers Claus Sluter sind hier heute noch zu entdecken: der Mosesbrunnen (Puits de Moïse) und das Portal der ehemaligen Kapelle mit seinen wunderschönen Skulpturen. Am Nachmittag besuchen Sie das Musée des Beaux-Arts de Dijon. Das Museum verfügt über eine umfangreiche Kunstsammlung aus dem Mittelalter und der Renaissance. (Zurzeit finden umfangreiche Renovierungsarbeiten statt, die bis in das Jahr 2019 hineinreichen. Daher kann es sein, dass nicht alle Exponate für die Besucher zugänglich sind.)

Im Laufe des späten Nachmitttages fahren Sie in Richtung Avallon im Département Yonne, wo Sie Ihr Hotel für drei weitere Nächte beziehen werden.

 
Tag 5

Donnerstag, 14. Juni 2018

Am Morgen werden Sie zu einem Rundgang durch das mittelalterlich anmutende Avallon erwartet. Sehenswert sind die alten Stadtbefestigungen, der Uhrturm aus dem 15. Jahrhundert und die Stifts- und Pilgerkirche Saint-Lazare (teilweise in Renovierung). Das anschließende Ziel ist die Hochebene des Morvan. Hier besuchen Sie den Wallfahrtsort Vézelay, der sich direkt am Jakobsweg befindet. An diesem Ort wirkte einst der barmherzige Petrus Venerabilis, der später versuchte, die Differenzen zwischen den Klöstern Clairvaux und Cluny auszugleichen. In einer Seitenkapelle feiern Sie gemeinsam einen Gottesdienst. Bei einem anschließenden Rundgang werden Sie die bewundernswerte Basilique Sainte-Marie-Madeleine entdecken, die zu den schönsten romanischen Kirchen Frankreichs zählt. Das Dorf und die Kirche gehören zum Weltkulturerbe. Am frühen Mittag fahren Sie weiter in das überschaubare Dorf Montréal, das Sie bei einem Bummel auf eigene Faust erkunden können. Nicht nur wegen der gut erhaltenen Stadtbefestigung mit dem „Carcasson“ sowie den Stadttoren „Porte d’en Bas“ und „Porte d’en Haut“ lohnt sich ein Stopp in dem Ort, sondern auch wegen der romanischen Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption. Das sich auf einem Hügel über dem Ort erhebende Gotteshaus beherbergt im Inneren ein äußerst kunstvolles Chorgestühl aus dem frühen 16. Jahrhundert. Im Anschluss fahren in das Département Côte-d’Or. Nur wenige Kilometer von der Stadt an der Brenne und dem Canal de Bourgogne liegt die Abbaye Fontenay. Die von Bernhard von Clairvaux gegründete Abtei spiegelt die Blütezeit des Benediktiner- und Zisterzienserordens im Burgund wider. Die fast vollständig erhaltene Anlage befindet sich in einem malerischen Tal und war einst Drehort des Films „Cyrano de Bergerac“. Seit über 30 Jahren gehört sie zum Weltkulturerbe.

 
Tag 6

Freitag, 15. Juni 2018

Der heutige Ausflug führt Sie in die Gemeinde Tanlay, die sich am Canal de Bourgogne befindet. Bei einer Besichtigung werden Sie das von breiten Wassergräbern umgebene Château de Tanlay kennenlernen. Das Renaissanceschloss besticht durch seine anspruchsvolle Architektur und seine kostbare Inneneinrichtung. Seit dem Anfang des 18. Jahrhunderts wird das im 16. Jahrhundert errichtete Bauwerk von derselben Familie bewohnt. Im Sommer werden hier Ausstellungen zur zeitgenössischen Kunst angeboten. Am späten Vormittag fahren Sie weiter in das nahe gelegene Städtchen Tonnerre, das sich ebenfalls am Canal de Bourgogne befindet. Bekannt wurde der Ort durch das Hôtel-Dieu, ein Armenkrankenhaus und Hospiz, das gegen Ende des 13. Jahrhunderts gegründet wurde. Der Krankensaal beeindruckt mit seinem Tonnengewölbe und beherbergt eine außergewöhnliche Darstellung der Grablegung Christi aus dem 15. Jahrhundert. Nur wenige hundert Meter weiter treffen Sie auf die Karstquelle Fosse Dionne. Der Quelltopf wird von einem Waschhaus aus dem 18. Jahrhundert und einem Halbkreis aus historischen Häusern umgeben. Im Laufe des Nachmittages erreichen Sie die reizvoll am Ufer der Yonne gelegene Stadt Auxerre. Bei einem Spaziergang entdecken Sie das historische Zentrum mit seinen schönen Fachwerkhäusern und die beeindruckende Kathedrale Saint-Etienne. In der Krypta der ehemaligen Abteikirche Saint-Germain sehen Sie die wohl ältesten Fresken Frankreichs. Nach einem anschließenden Bummel in Eigenregie fahren Sie nach Avallon.

 
Tag 7

Samstag, 16. Juni 2018

Am Morgen machen Sie sich nach dem Reisesegen auf den Weg in Richtung Münsterland, wo Sie am Abend eintreffen werden.

Änderungen des zeitlichen Ablaufs vorbehalten.

 

Unterkunft

Hôtel IBIS BEAUNE CENTRE, Beaune – (französische Kategorie: ***) – 10. bis 13.06.2018www.ibis.com/de/hotel-1363-ibis-beaune-centre/index.shtml

 

Das 3-Sterne HOTEL IBIS BEAUNE CENTRE liegt in Stadtnähe unweit des „Boulevard Circulaire“, somit sind alle historischen Sehenswürdigkeiten von Beaune zu Fuß zu erreichen. Das Hotel zählt 73 moderne und klimatisierte Zimmer mit Dusche oder Bad, WC, TV sowie Telefon, und bietet eine schöne Terrasse mit Freibad. Frühstück und Abendessen werden in ansprechenden Räumlichkeiten serviert. 

 
 
Hôtel IBIS BEAUNE CENTRE, Beaune
Hôtel IBIS BEAUNE CENTRE, Beaune
1
Hôtel IBIS BEAUNE CENTRE, Beaune
Hôtel IBIS BEAUNE CENTRE, Beaune
2
Hôtel IBIS BEAUNE CENTRE, Beaune
Hôtel IBIS BEAUNE CENTRE, Beaune
3
 

Hôtel Le Relais Fleuri, Avallon – (französische Kategorie: ***) – 13. bis 16.06.2018www.hotel-relais-fleuri.com/de

 

Außerhalb Avallons liegt in grüner Lage das gemütliche Hotel Le Relais Fleuri. Herzlich werden Sie in den komfortablen und gemütlichen Räumlichkeiten begrüßt. Die Zimmer sind alle mit Bad/Dusche und WC, TV und Telefon ausgestattet und liegen meist ebenerdig mit Blick ins Grüne und Terrasse im motelartigen Nebentrakt. Die Küche ist reichhaltig, burgundisch geprägt und sehr schmackhaft. Im Sommer steht ein Außenpool zu Ihrer Verfügung. Ein ideales Hotel für einen Aufenthalt im Burgund, nahe der Sehenswürdigkeiten wie Avallon, Vézelay und des Chablis-Weingebietes 

 
 
Hôtel Le Relais Fleuri, Avallon
Hôtel Le Relais Fleuri, Avallon
1
Hôtel Le Relais Fleuri, Avallon
Hôtel Le Relais Fleuri, Avallon
2
Hôtel Le Relais Fleuri, Avallon
Hôtel Le Relais Fleuri, Avallon
3
 

Leistungspaket

  • Fahrt in einem modernen Reisebus mit Bord-küche, Klimaanlage und WC/Waschraum
  • 3 Übernachtungen im IBIS BEAUNE CENTRE inkl. Frühstücksbuffet
  • 3 Abendessen im Hotelrestaurant
  • 3 Übernachtungen im Hôtel Le Relais Fleuri, Avallon inkl. Frühstücksbuffet
  • 3 Abendessen im Hotelrestaurant
  • Stadtführung in Beaune einschl. Besichtigung und Eintritt für das Hôtel-Dieu
  • Geführter Besuch des Schlosses La Rochepot
  • Stadtführung in Autun (exkl. der Eintrittsgelder)
  • Geführter Rundgang durch Tournus mit dem Besuch der Église de la Madeleine und der Abteikirche Saint-Philibert
  • Besuch von Taize
  • Außenbesichtigung der Abtei von Cîteaux
  • Stadtrundgang in Dijon mit Eintritt für die Krypta der Kathedrale Saint-Bénigne
  • Besuch der Kirche Notre-Dame und der Chartreuse de Champmol
  • Stadtführung in Avallon mit Besuch der Stifts- und Pilgerkirche Saint-Lazare (abhängig von den Bauarbeiten)
  • Rundgang durch den Pilgerort Vézelay mit Besuch der Basilique Sainte-Marie-Madeleine
  • Spaziergang durch das Dorf Montréal
  • Führung durch die Abtei Fontenay
  • Besichtigung des Schlosses von Tanlay und Spaziergang durch Tonnerre mit dem Besuch des Hôtel-Dieu
  • Stadtrundgang durch Auxerre mit dem Besuch der Kathedrale Saint-Etienne und der Abtei-kirche Saint-Germain
  • Eintrittsgelder zu den im Leistungspaket genannten Besichtigungen
  • Kolping Reisebegleitung durch den Diözesanpräses Franz Westerkamp
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung auf Gruppenbasis (Selbstbehalt: 20% / mind. € 25,-)
  • Insolvenzschutz-Versicherung

Reisepreis

Preis pro Person:
Im Doppelzimmer
999,00 €
 
Einzelzimmerzuschlag
198,00 €
 

Mindestteilnehmerzahl:
26
 
 

Optionale Leistungen


 

 
 

Reiseveranstalter

GWK mbH – Kolping-Reisedienst Münster

Gerlever Weg 1 – 48653 Coesfeld
Tel: 02541/803-419 / Fax: 02541/803-414

Bildrechte: Bourgogne Tourisme, Atout France - Französische Zentrale für Tourismus, La Cordee Reisen, Hôtel Hôtel IBIS BEAUNE CENTRE, Beaune und Hôtel Le Relais Fleuri, Avallon
E-Mail: eissing@kolping-ms.de

Reiseprospekt

 
 


 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband Münster e.V.
Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
E-Mail: info@kolping-ms.de

Newsletteranmeldung

 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.