21.09.2017

Umsonst und draußen!


Kolpingwerk Diözesanverband lädt zum bistumsweiten Kolpingtag nach Münster
Eintritt frei am 23. September / 3.500 Besucher erwartet


Umsonst und draußen! Am Samstag, 23. September, soll es in Münster „knistern“ und „krachen“. Geht’s vielleicht etwas genauer? Aber gerne! „Wir feiern Kolpingtag und jeder ist uns willkommen!“, plaudert Daniel Fissenewert, Verbandsreferent des Kolpingwerkes Diözesanverband Münster. Bei ihm laufen die Fäden für ein „krachendes“ Event mit offenem Programm von 11 bis ca. 20 Uhr und avisierten 3.500 Besuchern zusammen. Eintritt ist frei, Anmeldung nicht nötig.

Ab 11 Uhr geht’s auf dem nördlichen Bereich des Schlossplatzes in Münster los. Nicht mit Reden oder Offiziellem. Sondern bei einem lockeren Straßenpicknick an den vorhandenen Partytischen lässt es sich bunt zusammen sitzen und den ereignisreichen Tag gemütlich starten. Wer sein Picknick nicht selber mitbringen mag, findet beim professionellen Catering sicherlich den ganzen Tag über Leckeres. 

Der Kolpingtag unter dem Motto „knistert. KRACHT.“ ist kostenlos und wird mit vielseitigen Aktionen überraschen. Ob kulturelle oder künstlerische Angebote, Musik-Acts, Vorlesungen oder Vorträge, bei den Planungen während des Jahres kamen immer mehr Ideen zusammen: zauberhafte, magische, knisternde, kabarettistische, spielerische, staunende (hat schon mal wer von einer riesigen aufblasbaren Kirche gehört?). Für die Kinder, die Jugendlichen, die Familien, die Senioren. Für jedes Alter und Gemüt, für Action, Diskussion, Glauben (er-)leben, interessante Personen kennen lernen, Neues ausprobieren, kleine Mutproben etwa beim Spider Web, es mal krachen lassen, Party machen, u. v. m.!

„Von Oldenburg übers Münsterland bis zum Niederrhein, aus allen Regionen unseres Bistums reisen Kolpingsfamilien an“, weiß Fissenewert schon um das große Interesse im Vorfeld. 

„Unabhängig von einer Kolpingmitgliedschaft, alle Interessierten sind herzlich eingeladen“, so Daniel Fissenewert. Einfach, um mit der Familie einen abwechslungsreichen Samstag zu erleben. Denn dieser Tag soll weit mehr sein als ein Tag nur für Kolpinger. 

„Eine gute Gelegenheit, sich mal beim generationenübergreifenden Sozialverband mit seinen etwa 40.000 Mitgliedern genau umzuschauen, welche Projekt- und gesellschaftliche Mitgestaltungsmöglichkeiten es im Kolpingwerk gibt. Wir haben nicht nur externe Profi-Künstler gebucht, sondern möchten auch die Vielfalt des Verbands präsentieren.“ 

„Auf einen Kaffee mit…“ heißt es an der Kaffeebar, wenn sich Personen aus Politik, Kirche, Verbände und Gesellschaft zu einem „Pröleken“ unters Volk mischen. Bunt über den großen Platz verteilt stellen sich die Diözesanfachausschüsse, das Kolping-Bildungswerk und die Akademie vor. Kolpingsfamilien präsentieren ihre außergewöhnlichen Projekte. Mit dabei sind auch die Handwerkskammer Münster und die Macher des Katholikentages 2018. 

Diözesanbischof Dr. Felix Genn nimmt sich den Tag über Zeit für Begegnungen. Um 15.30 Uhr hält er in der großen aufblasbaren Kirche auf dem Schlossplatz eine Jugendkatechese.

Der Kolpingtag soll ein Tag des Erlebens sein. Knistern und krachen wird es aber auch, wenn, einen Tag vor der Bundestagswahl, gesellschaftspolitische Themen zu Europa, Demokratie, gerechter Gesellschaft auf den Bühnen oder in Gesprächsforen angepackt werden. Zugesagt haben Prof. Dr. Thomas Sternberg, Msgr. Rainer Boeck, Dr. Hans-Gert Pöttering, Prälat Peter Kossen, Unternehmerin Magdalena Münstermann, Ruprecht Polenz, Karl Schiewerling, MdB, Dr. Norbert Tiemann und Elmar Brok, MdeP.

Die Kolpingjugend bietet unter ihrem Motto „ORANGE …und alles quietscht!“ Aktionen zum Thema Generationengerechtigkeit an. Den Tag über geht es thematisch, aber mit viel Spaß aufbereitet, um das Zusammenleben von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen, Erwachsenen und Senioren. Abends steigt im Café Uferlos am Aasee (vom Schlossplatz fußläufig) eine große Party mit Übernachtungsmöglichkeit, die man definitiv nicht verpassen sollte. Infos auf www.quietschorange.de

Gospel-Workshop und Preacher Slam

Auf drei Bühnen, einer großen Bühne und zwei kleineren Podestbühnen, geben sich Künstler, Kabarettisten und Musiker die Micros in die Hand. „Mitmachen ausdrücklich erwünscht“, wird es oftmals heißen. Beispiele? Der Gospelchor „Voices Unlimitid“ der Kolpingsfamilie Everswinkel wird nach seinen Auftritten einen Workshop anbieten und zur „Chorprobe“ einladen. Die Kabarettisten Christoph Tiemann (Restaurant-Tester im WDR Fernsehen), Markus von Hagen und Urs von Wulfen haben bisher allein die Säle gefüllt. Beim Kolpingtag wagen sie mit ihrem Auftritt zu Dritt eine Premiere. Und zum Selber Ausprobieren beim „Preacher Slam“ lädt von Wulfen auch noch zu einem Workshop ein.

Was auf die Ohren!

Beim Auftritt der Trommlergruppe „Taka Tun“ kann man nur begeistert mitmachen. Vor Zauberkünstler Endrik Thier wird man tagsüber nicht sicher sein und die Kinder-Rockband „Radau“ macht ihrem Namen alle Ehre. Auf einer großen Spiel-Abenteuerfläche tummeln sich die Jüngsten. Ein Spaß wird es auch, in Wasserluftbällen trocken durch den großen Wasserpool zu kullern.

Yvonne Willicks (WDR-Fernsehmoderatorin /Verbraucherjournalistin „Der Haushalts-Check“) moderiert ab 17.30 Uhr das große Abschluss-Event.

Gegen 18.30 Uhr gibt’s dann noch mal richtig was auf die Ohren wenn „Faders up!“ (www.fadersup.de) mit einem großen Open Air-Konzert den Schlossplatz rockt. Es gibt keinen gut gemachten Popsong, keinen Rockklassiker, der vor diesen musikbegeisterten Profimusikern sicher ist.



Text: Rita Kleinschneider

Wir sind Kolping
 
 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband Münster e.V.
Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
E-Mail: info@kolping-ms.de

Newsletteranmeldung

 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.