25.10.2016

Kolping auf dem Weg in die Zukunft

Bundesversammlung bringt Zukunftsprozess in Gang

Die Bundesversammlung (21. – 23. Okt. In Köln) hat den Bundesvorstand beauftragt, zur Zukunftssicherung des Kolpingwerkes Deutschland einen verbandsweiten Zukunftsprozess zu initiieren. Die Ergebnisse des Zukunftsprozesses sollen sich u. a. in einer Weiterentwicklung des Leitbildes „Kolping – verantwortlich leben, solidarisch handeln“ niederschlagen, über das die Bundesversammlung 2020 beschließen soll.

Ziel des Zukunftsprozesses ist die Aktivierung unseres Mitgliederverbandes und die Klärung und Sicherung der Rolle und des gesellschaftlichen Beitrags von Kolping in einer sich wandelnden Gesellschaft. Der Zukunftsprozess basiert und reagiert auf gesellschaftliche und kirchliche Veränderungsprozesse und Entwicklungen – wie z. B. dem demografischen Wandel – und stellt sich den relevanten Fragen, die sich daraus für das Kolpingwerk Deutschland ergeben.

Eines von vier Statements zum Zukunftsprozess hielt Tim Schlotmann von der Kolpingsfamilie Oelde.

Diözesanverband Münster mit zwei Anträgen auf der Bundesversammlung erfolgreich

Gemeinsam mit dem Bundesvorstand überzeugte Harold Ries die Delegierten, die Tarifflucht zu stoppen und die Sozialpartnerschaft zu stärken. Die Bundesversammlung fordert gleichen Lohn für gleiche Arbeit und schließt sich damit den Forderungen unseres Diözesanverbandes an die Tarifpartner an, für alle Beschäftigen bei gleicher Qualifikation und Tätigkeit, den Grundsatz gleicher Lohn für gleiche Arbeit anzuwenden. Gefordert werden verpflichtende Branchenlöhne und eine Stärkung von Tarifverträgen. Dieser Antrag wurde einstimmig beschlossen.

Mathias Knauff warb erfolgreich für die Einführung eines nach ökologischen und sozialen Kriterien ausgerichteten Beschaffungswesens im Bundesverband. Auch dieser Antrag des DV Münster wurde mit großer Mehrheit von den Delegierten beschlossen.

Personalien: Harold Ries und Uwe Slüter an verantwortlichen Positionen im Kolpingwerk Deutschland

Mit überwältigender Mehrheit wurde unser Diözesanvorsitzender Harold Ries für vier Jahre zum Mitglied des Bundesvorstandes gewählt. Thomas Dörflinger, MdB, wurde als Bundesvorsitzender wiedergewählt, Klaudia Rudersdorf aus dem DV Essen wurde erstmals zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt. Unser Diözesangeschäftsführer Uwe Slüter wurde in den Finanzausschuss des Bundesverbandes gewählt.

Josef Holtkotte erhielt abermals das Vertrauen der Delegierten. Mit großer Mehrheit gestärkt, wird er weiterhin das Amt des Bundespräses innehaben. Rosalia Walter wird als Geistliche Leiterin im Kolpingwerk Deutschland wirken.


Text: Uwe Slüter
Fotos: Daniel Fissenewert / N. N.

Delegierte aus dem DV Münsterzoom
Die Delegation aus dem DV Münster traf sich zum Gruppenbildzoom
Uwe Slüterzoom
 
 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband Münster e.V.
Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
E-Mail: info@kolping-ms.de

Newsletteranmeldung

 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.