15.07.2015

Von Drehbuch über Kulissenbau bis zur Bratwurst – alles selbstgemacht!

Kolping-Bildungswerk DV Münster, Familiengenossenschaft Münsterland und Partner feierten erfolgreichen Abschluss des Theaterprojektes mit „Wenn nicht jetzt, wann dann?!“

Münster-Telgte: Eine spooky anmutende Industriehalle, in der sich eine Gruppe jugendliche Ausreißer einfindet. Konflikte sind vorprogrammiert. Der Zuschauer fühlt sich zurück versetzt in die punkdominierten „no future“- Szenerien der 80iger Jahre: Tristesse, Langeweile, Perspektivlosigkeit. Nach und nach kommen Bruchstücke der eigenen Lebensgeschichten zum Vorschein. Dann taucht eine zunächst kaum wahrgenommene Radiomeldung diese Lebensgeschichten in ein ganz neues Licht: ein Meteorit soll auf die Erde herabstürzen, es bleiben noch zwei Tage zum Leben. Wie wird es weiter gehen: Regiert das Motto alles aus oder jetzt erst recht? Die Akteure haben ihrem Stück den Titel „Wenn nicht jetzt, wann dann?!“ gegeben. Damit ist klar, dass die Handlung ab jetzt an enormer Fahrt gewinnt und Entwicklungen sich verselbständigen. Denn angefixt durch die Radiomeldung können alle Jugendliche ihre ureigenen Wünsche und Träume plötzlich in Worte fassen. Die vorher lähmende Lethargie verwandelt sich in erlösende Energie. Wo zuvor in hundert Jahren kein Wille und kein Weg zu sehen war, wird nun realistisch abgecheckt und umgesetzt, was in zwei Tagen machbar ist: sei es der Weg nach New York oder das eigene Basketball - Video auf YouTube – alles geht!

Alles geht – so lässt sich auch die überzeugende schauspielerische Leistung und das punktgenaue Zusammenspiel eines starken Teams unter der Leitung von Beate Trautner (Regie, Theaterpädagogik, künstlerische Leitung), Simone Röver und Henk Adler (beide Regieassistenz und Organisation) zusammenfassen. Dies honorierte das am Freitag, den 10. Juli 2015 zahlreich erschienene Premierenpublikum mit spontanem Zwischen- und langanhaltendem Schlussapplaus.

In der Kardinal-von-Galen-Realschule Telgte hatte das Theaterprojekt mit Ferienbeginn Quartier bezogen. Das Handwerkskammer Bildungszentrum in Münster öffnete in Workshops seine Werkstätten für die jungen Nachwuchshandwerker zum Kulissenbau, zur Mediengestaltung, für die Maske und für die Köche. Sinn und Zweck: So ganz nebenbei und mit viel Spaß verschiedene Berufsbereiche kennen lernen und sich darin ausprobieren. Wie bei einem „Profi“-Theater durfte natürlich das Catering in der ausgeräumten Werkhalle der Firma Münstermann nicht fehlen. Leckere Salate hatten die Jugendlichen selber vorbereitet und viele „Meter“ Bratwurst produziert, die zur gelungenen Premierenfeier mit Begeisterung gegrillt und verspeist wurden.

Nicht von ungefähr betiteln die Netzwerkpartner Firma Münstermann, Stadt Telgte, Kreis Warendorf, Handwerkskammer Münster, Kolping-Bildungswerk und Familiengenossenschaft Münsterland das aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans NRW unterstützte Theaterprojekt mit: „Alles Theater! Zeit zum Entdecken: Meine Stärken!“ Ganz gleich ob man sich eher schauspielerisch ausdrücken oder eher handwerklich ausprobieren wollte: Dieses Projekt bot dank des ebenfalls gelungenen Zusammenspiels aller Partner für Jeden die Möglichkeit, seine Talente zu „entdecken.“

Text: Stefanie Pfennig, Familiengenossenschaft
Fotos: Michaela Kohls

Alles Theater 2015zoom
Alles Theater 2015zoom

Gut zu wissen

Vorbericht zum Projekt mit Eindrücken aus den Workshops im Handwerkskammer-Bildungszentrum Münster.

 
 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband Münster e.V.
Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
E-Mail: info@kolping-ms.de

Newsletteranmeldung

 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.