Team RESPEKT
 
 
 
Team RESPEKT
1
 

Respekt - Das Projekt

Kolping-Bildungswerk erhält Zuschlag für Pilotprojekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales im Flächenkreis Coesfeld und Mittelzentrum Münster


Junge Menschen in einer schwierigen Lebenslage unterstützen und sie (zurück) auf den Weg in Bildungsprozesse, Maßnahmen der Arbeitsförderung, Ausbildung oder Arbeit holen. Das ist das Ziel des neuen Pilotprogrammes „RESPEKT“, das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) im Herbst 2015 initiiert wurde.
Das Kolping-Bildungswerk Diözesanverband Münster GmbH hat nach einem umfangreichen Ausschreibungsverfahren den Auftrag als Projektträger für die Orte Coesfeld, Dülmen, Lüdinghausen, Nottuln und das Mittelzentrum Münster im Projektzeitraum 1. Febr. 2016 bis 31. Dezember 2017 bekommen.
Befunde aus der Praxis zeigen immer wieder, dass junge Menschen zeitweise nicht mit Angeboten der Sozialleistungssysteme erreicht werden können. Für diese jungen Menschen soll das Modellprojekt mit ganzheitlichen Hilfsangeboten eingerichtet werden.


Zielgruppe

Junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren mit sozialen Benachteiligungen oder individuellen Beeinträchtigungen, die

aufgrund der Benachteiligungen oder Beeinträchtigungen Schwierigkeiten haben, eine schulische oder berufliche Qualifikation zu erreichen oder abzuschließen oder ins Arbeitsleben einzumünden,
von Hilfeangeboten nicht erreicht werden oder diese nicht annehmen und
Leistungen zum Lebensunterhalt aus dem SGB II erhalten oder erhalten würden, wenn sie solche beantragten oder diese nicht aufgrund von Sanktionen versagt worden wären.


Mit Hilfe zusätzlicher Betreuungs- und Unterstützungsleistungen soll diesen Zielgruppen eine Chance gegeben werden für eine gelingende Eingliederung in Bildungsprozesse, Leistungen der aktiven Arbeitsförderung, Ausbildung oder Arbeit.


Umsetzung

Als Pilotprojekt im Flächenkreis Coesfeld konzentriert sich das Kolping-Bildungswerk auf Grund der durchgeführten Bedarfsanalyse auf die Orte Coesfeld, Dülmen, Lüdinghausen und Nottuln unter Einbeziehung des Mittelzentrums Münster. In allen Orten gibt es feste Anlaufstellen mit offenem Begegnungs- und Beratungsbereich. Darüber hinaus wird ein mobiles Angebot installiert (Wohnmobil), das die aufsuchende Arbeit unterstützt und niedrigschwellige Angebote (Cafe, Aktivitäten, Beratung…) bietet.

Das Kolping-Bildungswerk wird sich mit einem umfangreichen Maßnahmenkatalog direkt vor Ort und nahe an der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen kümmern, damit dieser Übergang in den weiteren Entwicklungsprozess durch eine kontinuierliche und verlässliche Begleitung und Unterstützung gelingen kann.




Text: Rita Kleinschneider

Ansprechpartner

Andrea Arndt
Andrea Arndt
Projektleitung Respekt
Tel.: 02541 / 803-463
E-Mail schreiben
 
Herr Jürgen van Deenen
Jürgen van Deenen
Verwaltung
Tel.: 02541 / 803-409
E-Mail schreiben
 
BMAS
 
 

Anschrift

Kolpingwerk Diözesanverband Münster e.V.
Gerlever Weg 1
D-48653 Coesfeld

Kontakt

Telefon: 02541 / 803-01
Telefax: 02541 / 803-414
E-Mail: info@kolping-ms.de

Newsletteranmeldung

 
 
 
 
 

Unterstützen Sie uns.